GEPLANTE ERÖFFNUNG:

SEPTEMBER 2019


Für weitere Informationen

oder eine Voranmeldung,

bitte einfach anschreiben:

horand@umdenkerei.com


DIESE SEITE / OPTION BEFINDET SICH NOCH IN PLANUNG / BEARBEITUNG

UND WIRD IN KÜRZE FERTIG SEIN.

 

VIELEN DANK FÜR EURE GEDULD.


 Freier Mittagstreff "Freidenkerei" - Für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren.

Montag - Freitag, von 11 - 16 Uhr

 

KONZEPT:

 

Im Mittelpunkt unserer Mittagsbetreuung steht die gewaltfreie-, wie auch die

transparente Kommunikation und die individuelle Verantwortungs- und Achtsamkeitslehre.

 

Gewaltfreie Kommunikation bedeutet:

 

Beschreibung einer konkreten Handlung, die man beobachtet hat und welche das Wohlbefinden beeinträchtigt.

Ausdruck der Gefühle, die durch die Handlung ausgelöst werden.

Formulierung der Bedürfnisse, welche hinter den Gefühlen stehen.

Bitte um konkrete Handlung – auch die Nichterfüllung der Bitte ist in Ordnung.

Beziehungen aufbauen, wiederherstellen und erhalten.

Schmerzhafte Kommunikation verhindern und Konflikte nutzen.

 

Transparente-Kommunikation bedeutet:

 

Je mehr wir unsere Mitmenschen von innen sehen,

desto klarer und mitfühlender ist unsere Kommunikation.

Achtsmkeit üben und Leben.

Je wacher wir im Jetzt sind, umso deutlicher wird das Spektrum

an Möglichkeiten, welches in uns schlummert.

Achtsamkeit, Ehrlichkeit, Authentizität Miteinander und Indiviedualität,

ist nicht nur die wichtigste Basis des Umgangs untereinander in der Gruppe,

dies sollte auch weiterführend für jeden Menschen von fundamentaler Bedeutung sein.

Wir sehen die Vielfalt, also die Unterschiedlichkeit der Kinder in unserer Mittagsbetreuung,

als Reichtum und Chance für die Lernprozesse von uns allen.

Deshalb sind wir prinzipiell offen für jedes Kind, welches in unsere Mittagsbetreuung kommen möchte:

Egal, ob es uns als “Erwachsenen“ als “ganz normal“, “besonders wild“ oder “kontaktscheu“ erscheint -

Teilleistungsstärken oder -“schwächen“ besitzt..Jedes Kind/jeder Jugendliche /jeder Mensch ist anders.

Wir stellen die Wertschätzung von jedem/jeder Einzelnen und seiner/ihrer Form sowie Achtung

vor der Einmaligkeit der Lern- und Lebenswege in den Mittelpunkt aller Aktivitäten.

 

Offenheit und Respekt gegenüber konformen und nonkonformen sexuellen Orientierungen

sind in unserem freien und menschenrechtlichen Weltbild fest verankert.

Es ist unser Anliegen, dass alle Kinder in unserer Mittagsbetreuung sich unabhängig von ihrem Geschlecht frei entfalten können.

Wir versuchen, Offenheit gegenüber Erfahrungen zu vermitteln, die sich von einseitigen Vorstellungen über Geschlechter unterscheiden.

 

Wir entwickeln bei Bedarf für jedes Kind individuelle Maßnahmen oder Konsequenzen,

wobei sie selbst wenn irgend möglich - maßgeblich auch an der Ausarbeitung dieser Konsequenzen beteiligt sind.

Wir arbeiten dabei u.A. mit Streitschlichtung,"Justizkommitee" - alle Beteiligten und außenstehende Kinder

entscheiden gemeinsam über Konsequenzen, vertraulichen Gesprächen usw. oder situationsbezogenen Konsequenzen.

Wir entwickeln und optimieren unsere Arbeit stetig in Richtung gewaltfreier und transparente Kommunikation

und mehr Achtsamkeit zusammen mit den Kindern, in einem fortwährenden Prozess.

..in welchem auch die Eltern gebeten werden, aktiv daran mitzuwirken.

Alle Abmachungen/ Regeln unseres Alltags sind von der Gemeinschaft der Gruppe

in den wöchentlichen Kinderkonferenzen beschlossen worden.

Regelmäßig werden dort Regeln wieder geändert, neu erstellt oder abgeschafft.

Wenn jemandem eine Regel nicht gefällt, kann er oder sie sich jederzeit in der Versammlung um eine Änderung bemühen.

Alle am Gruppenalltag Beteiligten müssen sich an die beschlossenen Abmachungen/Regeln halten – unabhängig davon,

ob sie an der entsprechenden Gruppenversammlung teilgenommen haben.

Für Streitigkeiten zwischen Personen, hat sich bei uns das Prinzip der Streitschlichtung sehr bewährt.

Dies machen die Kinder untereinander oder rufen einen Erwachsenen dazu.

 

Die Versammlung wird von den Kindern mit-geleitet und dient dazu, Organisatorisches zu besprechen,

Interessenskonflikte zu diskutieren und zu lösen, Gäste vorzustellen, Ideen vorzutragen, Abmachungen/Regeln zu erarbeiten,

anzupassen und zu verabschieden und Neueinstellungen zu bestätigen.

Wir treffen unsere Entscheidungen mit jedem Kind anders, gestalten möglichst viele unserer Angebote offen.

Unser kindzentrierter Ansatz schafft also eine gute Basis für die gemeinsame individuelle Betreuung von Kindern in ihrer ganzen Vielfalt.

Wir bemühen uns, unsere Mittagsbetreuung den Bedürfnissen aller Kinder individuell und vor allem auch in Bezug auf die nachhaltige Verantwortung gegenüber unserer Umwelt gerecht zu werden.

Die vorhandenen Materialien werden von allen Kindern benutzt und nach Gebrauch oder Abnutzung ge-upcycelt.

Aufwertung durch Zweckentfremdung..Dies bedeutet:

Geht etwas kaputt / wird etwas abgenutzt wird es nicht einfach weggeschmissen,

sondern nach Möglichkeit verbastelt / zweckentfremdet und es entsteht ein neuer Gegenstand.

So legen wir den Kindern nahe, wichtige Werte für ihre eigene Zukunft und die Zukunft unseres Planeten zu verinnerlichen:

Die Welt wandelt sich - langsam aber stetig steigt die Zahl derer,

welche sich selbst und der Welt gegenüber bewusster und achtsamer werden und sehen,

dass Werte wie Ressourcenschonung, Wertstoffkreislauf, nachhaltige Verwertung vorhandener Rohstoffe

und vor allem die zukunftsorientierte Verantwortung gegenüber uns selbst und unserer Erde wichtiger denn je sind.

 

Es geht auch anders. Proaktiv, achtsam, eigenverantwortlich und ohne Verzicht,

dabei mit viel mehr Freiheit ohne all die Konsumzwänge zu leben - für uns, unsere Kinder und eine wiedergrüne Welt.

Wir wollen in unserer freien Mittagsbetreuung verbinden,

neue Perspektiven und Möglichkeiten für ein achtsameres Zusammenleben,

für eine schönere und grünere Welt aufzeigen, vorleben und individuell weitergeben.

 


Für weitere Informationen

oder eine Voranmeldung,

bitte einfach anschreiben:

horand@umdenkerei.com