Z´SAMMSCHRAUBEREI:


 

Zum Zusammenschrauben deines Schmuckstücks, benötigst du folgende Dinge:

  1. Ein Deck deiner Wahl.

  2. Viel Liebe.

  3. Ein Griptape

  4. Vier Rollen (Wheels)

  5. Zwei Achsen (Trucks)

  6. Acht Kugellager (Bearings )

  7. Werkzeug: Ein Teppichmesser, Kreuzschlitz, Inbus, Schlüssel,

    Ratsche, oder ein Skateboardtool.

  8. Geduld und Vorfreude..

 

Zusätzlich kannst du folgende Komponenten verwenden:

 

1. Shockpads

2. Wenn es ein Freestyle-Board ist, Tail- und Nose-saver.

3. Spacer (Abstandhalter zwischen den Kugellagern)

4. Für den anschließenden Gebrauch:

   Kniestrümpfe und Schweißbänder, für Kopf und Handgelenk.

 

 

So wird’s gemacht:

 

Löse das Griptape vorsichtig von der Schutzfolie ab.

Achte darauf, dass die Klebefläche nirgendwo festbappt.

Lege das Deck auf eine gerade Oberfläche, Beispielsweise auf den Boden.

Klebe das Griptape nun langsam, Stück für Stück und vor allem mittig auf.

Starte am besten an einem der beiden Deckenden (Nose oder Tail)

und drücke das Griptape gleichmäßig von der Deckmitte nach außen fest.

 

Nimm nun den Schraubendreher deines Vertrauens oder einen härteren Gegenstand und beginne damit über die Kanten des Boards zu streichen, um die Schnittlinie für das Teppichmesser vorzuzeichnen. An der Anhöhe auf jeder Seite von Nose und Tail ist es nützlich einen Schnitt mit dem Teppichmesser zu machen, damit beim Kantenstreichen das Griptape nicht beschädigt wird.

 

Schneide nun das überstehende Griptape mit dem Teppichmesser an der Kante einmal rundherum ab. Achte darauf, dass du das Messer gleichmäßig, vorsichtig und dennoch bestimmt benutzt und das du bei zu viel Druck und zu viel Schnelligkeit nicht ins Holz säbelst.. Wäre schade drum..

Eventuell überstehende Reste kannst du mit dem abgeschnittenen Griptape noch wegschleifen.

 

Um die Schrauben durch das Griptape zu bekommen, ist es hilfreich sie von unten in die Bohrlöcher zu stecken, um die Stellen zum Durchstecken zu markieren. Alternativ bietet sich da auch ein Nagel oder ein Phasenprüfer Schraubendreher an.

Drück anschließend die Schrauben an den markierten Stellen von oben durch´s Griptape in die vorgebohrten Löcher.

 

Falls du Shockpads unter den Achsen haben möchtest (stets empfehlenswert), wäre dies nun der Zeitpunkt die Pads nun drunter zu packen.   

Kleiner Tipp: Wenn du dein Deck dabei aufstellst wenn du die Schrauben in die Löcher steckst,

fallen die Schrauben nicht wieder heraus...

 

Stecke nun die Achsen auf die Schrauben.

Beim Aufstecken solltest Du darauf achten, dass der Kingpin, also die mittige Schraube der Achse zur Deckmitte zeigt, sonst wird es eine ziemlich wackelige Angelegenheit und der Spaß könnte Dir schnell vergehen.

Mit einem Skatetool oder dem Werkzeug deiner Wahl, kannst du nun die Schrauben und Muttern festziehen.

Ich denke eine genauere Beschreibung sollte hier nicht von Nöten sein..

 

Löse nun die Achsenmutter und stecke das erste Kugellager auf den Achsstift. Drücke nun die Rolle auf das Kugellager, bis das Kugellager fest in der Rolle sitzt. Achte darauf, dass die Kugellager gerade und nicht schief in der Rolle sitzen, sonst ist auch da schnell der Spaß zu Ende.

 

Erstes Kugellager drin, so nimm die Rolle wieder von der Achse und stecke das zweite Kugellager und dann den Spacer auf den Achsstift.  Wiederhol das Ganze, bis alle Rollen ihre Kugellager innen und außen haben.

Stecke nun die Rollen inkl. der dazugehörigen kleinen Unterlegscheiben auf die Achsstifte und zieh die Achsmuttern fest. Die Achsmutter nach Möglichkeit dabei nicht zu fest anziehen, damit die Rolle sich noch frei dreht und keines der frisch gepressten Kugellager kaputt geht.

 

Die Lenkfreudigkeit der Achsen kannst du am Kingpin einstellen und bestimmen.

Je fester du die Mutter anziehst, desto härter wird die Achse.

 

Hier gilt zu beachten, dass es Lenkgummis in verschiedenen Härtegraden gibt.

Falls du eine harte Achseneinstellung bevorzugst, beispielsweise zum freestyle Skateboarden,

solltest du unbedingt harte Lenkgummis verwenden...noch bevor du deine Gummis zu Mus presst..

 

Und nun ab auf dein frisch gebackenes Brett...